Dietenheimer Hundeschule

IRJGV Mittleres Illertal e.V.

Seminar Rally Obedience am 3. April 2016

Rally Obedience, schon oft gehört, aber nie gemacht. Nun hatten wir Lust, mal was neues auszuprobieren und haben
am 3. April 2016 unser erstes Rally Obedience Seminar unter Teilnahme vieler Übungsleiter auf unserem Übungsplatz durchgeführt. Eine Hundesportart, die Hund und Mensch Spaß macht, in der Kommunikation und präzise Ausführung gefragt sind. Zu schwierig ? Nein, dies ist die ideale Hundesportart für jedermensch und jederhund.

Was ist Rally Obedience?

Nun, Rally Obedience trägt seinen Namen nicht von ungefähr: Es heißt so, weil es aufgebaut ist wie eine Rally: Das Mensch-Hund-Team bewegt sich dabei möglichst schnell mit dem Hund bei Fuß bzw. an lockerer Leine durch einen Parcours, innerhalb dessen verschiedene Stationen zu durchlaufen sind. Die Stationen bestehen aus Schildern, die dem Team sagen, was an dieser Stelle zu tun ist und in welche Richtung es nach Erfüllung der Aufgabe weiter geht.

Die Teams absolvieren dabei alle Hindernisse in einem zügigen Lauf. Während des gesamten Laufes ist eine intensive Kommunikation zwischen Hund und Mensch erforderlich und erlaubt: Der Mensch darf mit dem Hund reden, ihn anfeuern und ihm beliebig viele Hör- und Sichtzeichen geben.

Der Hundeführer darf den Hund ansprechen, motivieren und bestätigen. Er darf beliebig viele Hör- und Sichtzeichen geben. Es ist sogar erlaubt, den Hund am Ende einer Übung (bei hierfür extra gekennzeichneten Stationen) mit einer Futterbelohnung zu bestärken. Tabu ist jegliche Korrektur des Hundes – sei es durch Hand oder Leine. Sie führt zu Punktabzug bzw. zur Disqualifikation des Teams.

Wir haben sowohl theoretisch als auch praktisch die Grundlagen an diesem Tag erarbeitet und freuen uns jetzt schon, diese teilweise auch in unserem Ausbildungsbetrieb (da diese Sportart unsere Philosophie darstellt) einsetzen zu können.